Buchvorstellung TICK TACK

Buchvorstellung TICK TACK

Dieser Blogbeitrag wurde in Zusammenarbeit mit dem Random House Verlag erstellt und enthält Werbung. Selbstverständlich spiegelt er trotzdem meine persönliche Meinung wieder.

Wie ihr alle wisst, bin ich eine absolute Leseratte und gerade seit meiner Selbstständigkeit habe ich die Bücherwelt wieder voll für mich entdeckt. Gut, dass könnte auch an meinen ständigen Reisen und Events liegen, denn auf stundenlangen Zugfahrten und Flügen liest es sich besonders gut.

Ich habe kein besonderes Genre, welches ich am liebsten mag. Romane lese ich zum Beispiel sehr gerne zwischendurch, da die meist total süß und witzig geschrieben sind und man auch nicht die volle Konzentration braucht. Fantasy lese ich am liebsten abends, weil ich dann zur Not die ganze Nacht durchlesen kann (falls es zu spannend ist). Dramen und Thriller dagegen lieber tagsüber, wenn ich alleine bin und Ruhe und Zeit habe. Hier muss man sich nämlich am meisten konzentrieren, damit man auch ja alles mitbekommt.

Grundsätzlich lese ich ein Buch eigentlich immer am gleichen Tag noch fertig, an welchem ich es anfange. Wie gesagt, Leseratte 😉 Ein Buch muss schon wirklich schlecht sein, damit ich es freiwillig aus der Hand lege, das war bei TICK TACK aber nicht der Fall.

Bei TICK TACK “wie lange kannst du lügen?” handelt es sich um einen Thriller, dieser ist aber anders als alles was ihr bisher gelesen habt. In der Story geht es darum, dass ein Mädchen verschwindet und die Hauptdarstellerin daraufhin die Stadt verlässt und erst nach zehn Jahren wieder zurück kommt. Und genau dann verschwindet erneut ein Mädchen und es weiß niemand, was geschehen ist – weder damals noch heute. Und jetzt kommt das besondere an dem Buch: die Storyline wird rückwärts erzählt.

Sprich, es startet an Tag 15 nach dem zweiten Verschwinden (bzw. nach der Rückkehr in die Stadt) und geht von dort chronologisch rückwärts. Danach wird also Tag 14 geschildert, Tag 13 und so weiter. Zunächst war ich ein bisschen skeptisch, wie das ganze logisch aufgebaut werden kann und ob alles nachvollziehbar ist. Aber dadurch, dass nach und nach die Hintergründe und die einzelnen Vorkommnisse rückwärts aufgedeckt werden, ergibt sich ein ganz anderer Lesefluss und es ist wirklich spannend!

Man kann es ein bisschen mit dem Fernsehen vergleichen, dort gibt es ja auch einige Filme oder Serien die mit einem Ereignis in der Zukunft beginnen und später immer wieder Rückblenden kommen und nach und nach den Handlungsstrang aufdecken. Nur, dass es bei TICK TACK chronologisch geschieht. Das Buch ist wirklich absolut fesselnd und ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen.

Wer auf Thriller steht, dem kann ich dieses Buch absolut empfehlen!

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.