Das perfekte vegane Dinner

Das perfekte vegane Dinner

Wie ihr alle letzte Woche mitbekommen habt, war ich groß bei Talea goes vegan im Gerber (Stuttgart) shoppen. Ihr werdet euch jetzt vielleicht fragen, was ich in einem veganen Laden zu suchen habe, obwohl ich kein Veganer bin – ganz einfach, ich habe mich einer veganen Challenge gestellt. Aufgabe war es es ein perfektes veganes Dinner bestehend aus veganen Cheesburgern und Pfannkuchen mit Schokolade zu kreiren. Und wenn ihr mich fragt, ist mir das auch mehr als gelungen!

Da ich selbst keine Veganerin bin, habe ich mir erstmal einige Tipps von meiner Freundin geholt, da diese sich schon seit einigen Jahren vegan ernährt und mir mit ihren Erfahrungen gut weiterhelfen konnte. Denn mir war nicht klar, wie ich es schaffen sollte Brötchen ohne Eier zu backen. Mit ihrer Hilfe ist mir das aber super gelungen. Deshalb habe ich jetzt hier die Rezepte zu meinem perfekten veganen Dinner.

Burgerbrötchen

Für 4 Brötchen benötigt ihr:

  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • 1 TL Xucker
  • 50 ml Wasser
  • 90 ml Dinkelmilch
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 TL Salz
  • 180 g Mehl (ich hab Dinkel verwendet)

Zubereitung:

Hefe, Xucker und Wasser verrühren und 5 Minuten stehen lassen. Anschließend die Dinkelmilch und das Kokosöl (erhitzt, damit es flüssig ist) dazugeben. Mehl und Salz hineinschütten und die Masse ordentlich kneten, bis ein homogener Teig entsteht. Anschließend den Teig etwa eine Stunde gehen lassen.

Belag:

  • Salat
  • Gurke
  • Tomate
  • veganer Käse
  • vegane Brotaufstriche
  • Gemüsebratlinge

Beim Belegen der Burger habe ich meine Fantasie richtig spielen lassen. Ich habe mir bei Talea goes Vegan 4 verschiedene Burgerpatties gekauft, sodass man sich einfach mal durchprobieren kann. Mein persönlicher Favorit sind die Gemüsebratlinge.

Pfannkuchen

Bei den Pfannkuchen habe ich es mir richtig leicht gemacht. Da gibt es bei Talea goes Vegan nämlich schon fertige Mischungen und das sogar in verschiedenen Varianten. Bevor ich also groß was rumprobiere, habe ich mich für Kastanienpfannkuchen entschieden – klingt doch spannend findet ihr nicht? Damit die Pfannkuchen nicht zu trocken sind, gab es dazu noch selbstgemachte Schokocreme, Obst und Kaffee bzw. Matcha Latte.

Schokocreme

  • 1 Banane
  • 1 TL Kakao (entölt)
  • 1 TL Erdnusbutter

Einfach alle Zutaten zusammenschmeißen und ab in den Mixer – super einfach und mega lecker!

Mein Fazit

Das Essen hat wirklich super geschmeckt und auch richtig satt gemacht. Wenn man den Dreh (= ein gutes Rezept) raus hat, ist das Kochen auch echt nicht schwer oder aufwendig. Zum Teil benötigt man zwar eher „besondere“ Zutäten, welche es in einem normalen Supermarkt vielleicht nicht unbedingt hat. Aber dafür gibt es ja vegane Läden wie Talea goes Vegan im Gerber. Kann ich euch auf jeden Fall nur empfehlen!

Wir hatten einen tollen Abend mit gutem Essen – vielen Dank an Talea goes Vegan und Das Gerber.

2 Kommentare

  1. April 23, 2017 / 8:01 pm

    Danke für die Inspiration! 🙂 Die Schokocreme werde ich definitiv mal ausprobieren!

    Liebe Grüße, Pascal

  2. Mai 3, 2017 / 8:35 pm

    Das klingt richtig lecker, werde ich auch mal ausprobieren!
    Danke für die Inspiration 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.