End of September – new chapter

End of September – new chapter

Liebe Leute es ist soweit, seit Oktober bin ich offiziell „nur noch“ Vollzeit-Blogger. Damit will ich nicht sagen, dass es ein leichtes wäre Blogger zu sein, sondern das ich in meinem Leben noch nie nur einen Job hatte. Ich hab mich eigentlich immer „halb heh gschafft“ wie meine Großeltern so liebevoll sagen. Aber lasst mich von vorne anfangen, denn der September war wirklich ein ereignisreicher Monat.

Angefangen hatte er mit dem verfrühten Ende unserer Amerika-Reise (mehr lest ihr hier) dank Hurrikan Irma. Ich kam also viel früher wieder nach Deutschland als geplant. Das Positive, ich hatte auch genug Zeit meine alte Wohnung endgültig leer zu räumen und kam da nicht in Stress. Außerdem kam unser Bett endlich an – yay!

Ich habe dann auch direkt wieder auf der Arbeit angefangen und nebenher noch bei meinem alten Studiennebenjob ausgeholfen (mache ich seit 7 Jahren mittlerweile). Und dabei ist mir eins klar geworden, auch 12 Stunden Arbeit sind mir im Büro zu viel, vor allem weil es nie bei den 12 Stunden bleibt und danken tut es einem auch keiner. Dann ging alles ziemlich schnell. Innerhalb von 2 Wochen habe ich einen Auflösungsvertrag ausgehandelt und bin jetzt endlich FREI! Und Leute, verdammt fühlt sich das gut an!

Das komische ist, dass ich tatsächlich in den 2 Tagen nach meiner Kündigung bereits zwei neue Jobangebote auf den Tisch hatte – beide von Geschäftspartnern meines Ex-Arbeitgebers (meine Arbeit scheint also zumindest an anderen Enden geschätzt worden zu sein haha). Das erste Angebot habe ich sofort abgelehnt, da die mich mindestens 70% haben wollten und ich meine gerade erworbene Freiheit (die streng genommen noch nicht mal begonnen hatte) nicht sofort wieder über den Tisch werfen wollte. Das zweite war allerdings so gut – ich sag nur Home Office und freie Zeiteinteilung, dass ich mir tatsächlich überlege es anzunehmen. Ich bin irgendwie nicht gut darin nicht noch nebenher zu arbeiten xD Aber ich muss sagen ich liebe Gehaltsberechnungen und Buchhaltung auch einfach…

Seit Ende September bis Ende Februar helfe ich außerdem auch noch bei einem Gesundheitsprojekt aus (sind auch nochmal zwischen 10 und 20 Stunden pro Woche) und Anfang Oktober beginnt ja auch noch mein Abendstudium zum Bilanzbuchhalter mit 20 Stunden pro Woche, also eigentlich habe ich neben dem Blog und Instagram dann wirklich absolut keine Zeit mehr für einen weiteren Job, aber ich kann’s ja nicht lassen. (man rede mir Vernunft ein und zwinge mich o. g. Angebot auszuschlagen haha)

Ansonsten hat mich leider eine schwere Mandelentzündung erwischt und ich war gezwungen einige coole Eventeinladungen abzusagen und meine Berlinreise auf einen 3-stündigen Aufenthalt zu verkürzen, mehr dazu könnt ihr hier lesen.

Bis zu besagter Mandelentzündung ging es im Fitnessstudio wieder richtig voran, dank dem Antibiotika hieß es aber Sportpause. Dank dieser war der Tough Mudder dieses Jahr leider auch nicht ganz so spaßig wie in 2016, aber dafür ist 2018 schon fest eingeplant und dieses Mal bitte ohne gesundheitliche Einschränkungen!

Außerdem hat natürlich auch der Wasen wieder in Stuttgart angefangen und ich hoffe schwer, dass ich es im Oktober noch dorthin schaffe 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.