Ernährung: vegan

Ernährung: vegan

Ihr habt das sicherlich schon bei vielen Bloggern gesehen, dass man mal eine vegane Woche oder einen veganen Monat einlegt und nicht wenige bleiben dieser Ernährungsform sogar treu. Auch ich wollte mich jetzt mal eine Weile daran versuchen – wie es mir ergangen ist erfahrt ihr hier 🙂

Da ich aufgrund meiner Allergien mich ohnehin milchfrei ernähre und Fleisch schon seit Jahren nur ungern esse (mir schmeckt es nicht), fiel mir auf, dass mich lediglich die Eier von einer veganen Ernährung trennen. Weil ich auch nur das Eiweiß vom Ei mag (ja ich bin ein sehr schleckiger Mensch), habe ich also spontan beschlossen gehabt mich für eine Woche vegan zu ernähren.

Erstmal einkaufen :)

Erstmal einkaufen 🙂

Also bin ich nach der Arbeit dann erstmal zu Aldi gefahren und habe meine Gemüse- und Obstvorräte aufgestockt. Reis und Couscous habe ich in Massen zu Hause, also haben nur noch ein paar Süßkartoffeln gefehlt. Zum Ausprobieren habe ich auch eine Packung Tofu mitgenommen und jede Menge Sojageschnetzeltes – darauf stehe ich total! So eklig wie ich Fleisch vom Geschmack finde, so geil finde ich im Gegensatz dazu Soja! Aber wirklich nur die „Fleischvariante“, Sojajoghurts und Quark finde ich mehr als gewöhnungsbedürftig. Die Alpro go on-Becher sind noch ganz okay, aber Joghurts kriege ich beim besten Willen nicht runter.

Bei Milchalternativen kann ich mich nur schwer entscheiden. Ich stehe total auf Sojamilch (vor allem bei Frapuccinos und Kaffeegetränken mit Milch), aber zu Porridge und Co finde ich Kokosmilch oder Haselnuss viel besser! Seit neuestem finde ich auch Reisdrinks richtig geil (gibt es auch als Reis-Kokos-Mischung). Dagegen finde ich Cashew und Mandel richtig widerlich.

Ich muss sagen, dass die Umstellung für mich eigentlich kein großes Problem ist. Solange ich zu Hause esse oder mein Essen für die Arbeit vorbereite, gibt es sehr oft gemischten Salat oder gekochtes Gemüse mit Beilage (im Sommer habe ich eh kaum Appetit). Zum Frühstück und Abendessen mache ich hauptsächlich süße Sachen wie Porridge, Pfannkuchen und Somoothies. Schmeckt im Sommer einfach viel erfrischender als was Deftiges 🙂

selfmade Döner mit Sojageschnetzeltem und den Nutriful Saucen

selfmade Döner mit Sojageschnetzeltem und den Nutriful Saucen

Beim Auswärts essen findet man heutzutage eigentlich auch in jedem Restaurant etwas veganes und zwar nicht nur immer Salat 😉 Ich habe meine Liebe zu Falaffel entdeckt, das schmeckt einfach so gut! Und über die Süßkartoffelpommes mit Avocado bei Hans im Glück geht sowieso nichts – das sind einfach mit Abstand die besten! Oder Sushi (Avocado Maki) – so viele leckere Köstlichkeiten und alle vegan.

Das einzige womit ich mich nicht anfreunden kann sind vegane Protein-Riegel und Kuchen. Die Riegel schmecken alle furchtbar (vermutlich weil meistens Datteln enthalten sind und ich die nicht leiden kann) und in Kuchen gehört Ei. Deshalb werde ich kein Veganer, ich liebe ein gutes Stück Kuchen oder ein süßes Stückle ab und zu einfach! Aber ich werde in Zukunft vermutlich weiterhin weniger tierische Produkte essen und den ein oder anderen veganen Tag einlegen. Es gibt so viele tolle Alternativen, ich merke auch, dass ich deutlich weniger Wasser einlagere und es mir einfach besser geht 🙂

Linsennudeln mit Tomatensoße und Soja-Hackbällchen (gibt's bei Lidl)

Linsennudeln mit Tomatensoße und Soja-Hackbällchen (gibt’s bei Lidl)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.