FIBO – DO OR DON’T?

FIBO – DO OR DON’T?

Die letzten 4 Tage war ich anlässlich der FIBO wie so viele andere auch in Köln. Letztes Jahr hatte ich mir eigentlich vorgenommen dieses Jahr nicht mehr hinzugehen, aber irgendwie fühlt man sich als Fitnessblogger verpflichtet dort aufzukreuzen. Deshalb hab ich mir gedacht, ich schreibe mal einen etwas anderen FIBO Blogpost, denn ein Must-Go ist die FIBO meiner Meinung nach nicht zwingend 😉

Pascal – der Hahn im Korb 😀

Da zur FIBO immer unglaublich viele Menschen nach Köln anreisen und die Hotelpreise dadurch ziemlich hoch sind, habe ich mir dieses Jahr  zusammen mit 11 meiner liebsten Kollegen und Kolleginnen zwei Ferienwohnungen in Leverkusen gemietet. Wir hatten uns für Leverkusen entschieden, um nicht aus Köln zur Messe fahren zu müssen. Das der Stau zur Messe sich nur aufgrund der Parkplatzsuche ergibt hatten wir nicht erwartet. Wobei ich mit meinem Presseausweis zum Glück einen reservierten Parkplatz hatte.

Jenny auch endlich in live kennengelernt 🙂

Den Donnerstag fand ich total entspannt und hat mir richtig gut gefallen. Es war noch nicht übertrieben voll und man konnte wirklich in Ruhe durch die Hallen schlendern und auch mit den Freunden und Firmen reden. Aber eigentlich hat mir dieser eine Tage schon vollkommen gereicht 😉

Freitag hatte ich mir vorgenommen nur für ein paar Stunden auf die Messe zu gehen, aber es würde dann doch wieder Abend. Den Samstag habe ich dann aber komplett ausgesetzt und war erst Sonntag wieder am Stand von Lorna Jane anzutreffen.

Wieso war ich nur so wenig auf der Messe? Es war mir ehrlich gesagt zu laut, zu voll und einfach nicht interessant genug. Von den Leuten mal abgesehen hat sich die FIBO nicht wirklich gelohnt. Ich hatte das Gefühl es ist mehr ein Sehen und Gesehen werden. Und die Leute die ich sehen will treffe ich auch außerhalb so einer Veranstaltung 🙂 Natürlich habe ich aber auch tolle neue Menschen kennengelernt, wie zum Beispiel die süße Jessi. Ich finde es immer wieder schön, Blogger auch mal in real kennenzulernen, wem geht es auch so?

Ansonsten war die Zeit in Köln echt schön, ich war viel in der Stadt unterwegs, habe tolle Fotos mit meinen Freundinnen gemacht, hatte einige Meetings und gute Gespräche und vor allem verdammt geiles Essen.

Unter anderem waren Michelle und ich zusammen mit dem Team unseres Sponsors (Womensbest) Sushi essen und anschließend was trinken. Das war der schönste Abend in diesen Tagen und ich hatte selten so viel Spaß. Das ist auch derGrund, wieso ich mich schon jetzt auf die FIBO 2018 freue. Denn die 4 Tage mit Womensbest werden garantiert abartig geil!

Besties <3

2 Kommentare

  1. April 26, 2017 / 3:51 pm

    Für mich wird es vorerst keine FIBO mehr geben. Obwohl ich die Messe sehr mag, muss ich zustimmen, dass die Leute teilweise nur nerven.

  2. Juni 3, 2017 / 4:29 pm

    Liebe Nici,

    vielen Dank für die interessanten Einblicke der FIBO 2017! Man hört inzwischen sehr oft, dass die Messe nicht unbedingt sein muss, selbst wenn man von Fitness fasziniert ist, und diese Meinung teile ich auch.

    Dennoch hast du wirklich schöne Bilder in den Beitrag eingebunden 🙂 Gefällt mir ausgesprochen gut, mach auf jeden Fall weiter so.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Marko Unge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.