Mein 2016

Mein 2016

Es ist schon wieder soweit, das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und in wenigen Stunden ist 2016 schon Geschichte. 


Dieses Jahr war wirklich einmalig. Ich hatte mir so viel vorgenommen, so große Pläne gehabt und gekommen ist dann alles ganz anders. Ich würde nicht behaupten 2016 war ein großartiges Jahr, aber ich habe unheimlich viel erlebt und vor allem einiges gelernt und an Erfahrungen gesammelt. 

Da ich doch sehr oft nach persönlichen Sachen gefragt werde und diese Art Blogpost stets am besten bei euch ankommt, möchte ich euch einen Rückblick auf mein 2016 geben: 

Januar 

Zu diesem Zeitpunkt war ich aus der Probezeit im neuen Job draußen und noch wahnsinnig glücklich. Ich hatte das Gefühl alles richtig gemacht zu haben 🙂 

Februar 

Ich habe meine Liebe zum Kraftsport wieder entdeckt und angefangen „nach Plan“ zu trainieren. 

März

Das 1-jährige Jubiläum meines Instagram-Accounts. Nie hätte ich erwartet jemals so lange daran Freude zu haben, geschweige denn 20.000 Leute zu interessieren 😉 

April

Spontaner Trip nach Köln zur Fibo. Ich habe dort so viele Leute kennengelernt und dermaßen viele Freundschaften geschlossen. Niemals hätte ich gedacht, dass ich einige Menschen heute zu meinen engsten Vertrauten zählen würde ❤

Mai 

Wieder ein Jahr älter und noch immer nichts erreicht 😀

Juni

Körperlicher Tiefpunkt mit mehrwöchigen Krankenhausaufenthalt. 

Juli

Festival-Zeit, Städtetrips, jede Menge Geburtstagsparties und ganz viel Zeit mit Freunden und Familie verbracht. 

August

Noch mehr Festivals, leider kein richtiger Urlaub (da Urlaubssperre), dafür aber ein Kurztrip mit den liebsten Bloggerinnen nach Berlin. 

September 

Schon ein Jahr bei der Arbeit geschafft, mittlerweile alles andere als glücklich. Die vorzeitige Prüfubgszulassung wurde seitens des Betriebs verweigert und es ging mir immer schlechter. 

Das absolute sportliche Highlight war meine erster Hindernislauf – der Tough Mudder. 18km durchgepowert und  Hindernisse überwunden von denen ich es nie gedacht hätte. 

Oktober

Mentaler Zusammenbruch, keine Lust auf irgendwas, am besten einschlafen und nie mehr aufwachen. Ein kleiner Lichtblick war der Kurzurlaub in Hamburg. 

November 

Neue Lebenseinstellung „scheiß auf alles, scheiß auf jeden, mach dein Ding und leb dein Leben“. Manche Freundschaften sind hopps gegangen, dafür habe ich aber auch feststellen können, dass andere viel stärker waren als ich je gedacht hätte! 

Außerdem hab es einige Kurztrips, u. a. nach Berlin (Inreach), München und Salzburg. Ich liebe das Reisen einfach! Wird für 2017 auch ganz viel eingeplant. 

Dezember

Ein Jahr ist schon wieder um. Heute kann ich sagen, dass es mir deutlich besser geht. Ich bin zwar meistens wahnsinnig gestresst, aber ich würde dennoch behaupten öfters glücklich. 

Mit der Arbeit habe ich gedanklich abgeschlossen, einfach dir nächsten 7 Monate bis zur Abschlussprüfung überstehen und danach dann erstmal mein eigenes Ding durchziehen 💪🏼

Auf meiner Reiseliste wurde Amsterdam jetzt auch noch abgehakt und die Vorfreude auf NY 2017 steigt! 

Nicolinasworld hat sich unglaublich entwickelt, wir sind mittlerweile knapp 75.000 Follower und mir fehlen täglich dir Worte bei all dem positiven Feedback. 

Und das größte Geschenk was ich mir selbst machen konnte: neue Brüste! Dazu erfahrt ihr am 3. Januar mehr 😉 


Wünsche für mein 2017

Wie ihr sehen könnt war mein Jahr ziemlich bewegt und von mehr negativen als positiven Erfahrungen geprägt. Daher habe ich mir eigentlich nur einen richtigen Vorsatz gesetzt: GLÜCKLICH SEIN! 

Definitiv leichter gesagt als getan, aber oftmals helfen ja schon kleine Dinge. Ich würde gerne mehr reisen, viel mehr Festivals besuchen, öfters meine Freundinnen sehen, mich selbstständig machen, vielleicht Zuwachs holen (ein kleiner Hund), in eine neue Wohnung ziehen und neue sportliche Herausforderungen angehen. Aber wenn nichts davon klappt ist das auch okay, Hauptsache ich bin 2017 glücklich! 

So viel zu mir. Habt ihr denn bestimmte Vorsätze für das neue Jahr? Würde mich sehr interessieren, schreibt es mir gerne in die Kommentare 🙂 

Teilen:

1 Kommentar

  1. Alina
    Dezember 31, 2016 / 1:13 pm

    Also wenn du nen kleinen Hund holst, will ich bitte patentante werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.