Mission Endhärte

Mission Endhärte

Vorneweg erstmal: ich fühle mich nicht unwohl und ich bin auch definitiv nicht der Meinung ich sei dick oder Ähnliches! Aber es gibt nun mal gewisse Dinge, die ohne einen festen Plan nicht erreicht werden können und in meinem Fall gehört der einfach dazu. 


Der Traum von der Bühne

Viele von euch werden es kennen. Wenn man mit dem Krafttraining beginnt wachsen nicht nur die Muskeln, sondern auch das Selbstbewusstsein und der Bezug zum eigenen Körper. Man lernt sich selbst viel besser kennen und man wächst über sich hinaus. Schon lange bewundere ich die Athletinnen auf Instagram und bin begeistert wie sie da in ihren Bikinis auf der Bühne stehen. Schon öfters kam mir der Gedanke selbst eines Tages dort oben zu stehen und meine Form zu präsentieren.

Momentan wohne ich alleine und muss beim Einkaufen/Kochen auf niemanden Rücksicht nehmen, die Prüfungen sind erst im Mai und Juli – also muss ich auch hier vorerst nicht mit Prüfungsstress rechnen. Der Zeitpunkt ist perfekt! Also habe ich mein Herz in die Hand genommen und mir einen Trainer gesucht.

Das Gespräch war allerdings ziemlich ernüchternd. Es würde schon einem Wunder gleichen, wenn ich es mit meiner Genetik und vor allem mit meinem Krankheitsbild schaffen würde einmal dort oben anzukommen. Selbst wenn ich dreimal so hart arbeiten würde wie andere, wäre die Wahrscheinlichkeit es zu schaffen sehr sehr gering… Im ersten Moment war ich absolut niedergeschlagen. Damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet, darauf war ich nicht vorbereitet gewesen. Ich war mir sicher gewesen, dass ich es schaffen könnte. Die nächsten fünf Tage habe ich mir die Zeit genommen in Ruhe über alles nachzudenken und bin zu dem Schluss gekommen, dass ich schon so viel erreicht habe und meiner Meinung nach noch lange nicht am Ziel angekommen bin und einfach an meine eigenen Grenzen kommen möchte – Mission Endhärte.


Der Plan

Mein Trainer hat schon sehr viele Athleten und Athletinnen gehabt und mit Sicherheit mehr Ahnung und Erfahrung als ich. ABER das hindert mich nicht, ich möchte es trotzdem versuchen! Ich will alles was nur geht aus meinem Körper rausholen! 🙂

Zum Start wurde jetzt erstmal versucht meinen Stoffwechsel auf Hochtouren zu bringen. Das hieß abwechselnd einen kleinen (1.200 kcal) und einen großen (1.800 kcal) Tag zum Essen. Mittlerweile sind wir schon bei einem festen Tag von anfänglich 1.800 kcal angekommen. Ich habe einen festen Ernährungsplan, an welchen ich mich halte (besteht eigentlich nur aus Reis, Fleisch, Haferflocken, Gemüse, etwas Obst und unglaublich viel Proteinpulver – aber das wird durchgezogen).

Aufgrund der langen Sportpause habe ich leider einiges an Muskeln eingebüst. Daher wird jetzt einfach umso mehr reingehauen. Mein Trainingsplan sieht 5 Einheiten die Woche vor (3x Beine und 2x Oberkörper) und mein Cardio wurde vorerst komplett rausgenommen. 

Alle zwei Wochen findet ein Update bei meinem Coach statt, damit wir auch sehen wie mein Körper reagiert und ob man etwas verbessern kann. Der Plan ist bis zum Frühjahr (April) in Bestform zu kommen und wer weiß, wie diese aussehen wird 🙂

Tolle Sportkleidung = mehr Motivation


Da ich im Trainingsplan sehr viel Beine drin habe, ist es mir besonders wichtig eine blickdichte Sporthose zu haben – ich glaub wir Mädels haben beim Squaten alle schon mal festgestellt, dass die Unterwäsche doch recht gut sichtbar ist 😀 Außerdem hat man sowieso immer viel mehr Motivation und Kraft im Training, wenn einem gefällt was man anhat (ist zumindest bei mir immer so). Ich gehöre auch zu den Püppchen die immer in passenden Sachen trainieren gehen, ich steh dazu 😉

Meine absolute Lieblingsmarke ist Lorna Jane. Hier ist die Qualität wirklich herausragend und es gibt so viele tolle und besondere Designs. Ein paar davon könnt ihr auf meinen Bildern bewundern. Die Sachen sind zwar nicht billig, aber Qualität hat einfach seinen Preis. Und ich gebe lieber etwas mehr Geld aus und kaufe dafür weniger. Bei meinem Besuch in Salzburg habe ich mich im LJ Store auch gleich mit einem neuen Outfit versorgt.

 

3 Kommentare

  1. Jule
    Januar 6, 2017 / 2:32 pm

    Ich bewundere dich und deinen Ehrgeiz! Bin echt gespannt auf deine weiteren Einträge und vor allen Dingen die erzielten Erfolge! Du machst das!!!

  2. Januar 8, 2017 / 3:16 pm

    Wir sind gespannt, wie Du dich auf dem Weg zum Wettkampf entwickelst. Welcher Wettkampf wird angestrebt ?

    • nicolina
      Januar 8, 2017 / 7:34 pm

      Bikini-Fitness Newcomer und Baden-Württembergische 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.