Meine Trainingsroutine

Da ich täglich so viele Fragen bezüglich meinem Training, habe ich beschlossen euch mal einen Einblick in mein momentanes Training zu geben.

Nachdem ich im April und Mai mal wieder einen Plan mit Ganzkörpertraining hatte, bin ich seit Juni wieder auf einen Split umgestiegen. Ich finde es ist wichtig sein Training regelmäßig anzupassen, um den Muskelgruppen neue Reize zu setzen und nicht den Spaß am Training zu verlieren.

DSC_0969 (1)

Momentan sieht mein Training so aus:

  • 4 Krafteinheiten
  • 2 Cardioeinheiten

Mein Krafttraining besteht aus einem Oberkörper/Unterkörper-Split mit jeweils 2 Einheiten. Wobei bei beiden Einheiten verschiedene Übungen durchgeführt werden, um möglichst viel Abwechslung zu haben und auch die Muskeln bis aufs letzte zu reizen. Normalerweise bin ich gar kein Fan von Cardio, besonders nicht im Sommer. Aber zur Zeit macht es mir komischerweise sogar Spaß.  Meine Cardio-Einheiten dauern jeweils 45 Minuten, meist findet eine auf dem Stepper im Studio statt und eine draußen beim Laufen (je nach Wetter und Pollenflug). Ich versuche ja momentan zu lernen wie man richtig joggt 😀

Definitiv mehr Spaß macht mir aber das Krafttraining! Mein Oberkörpertraining besteht aus jeweils 8 Übungen, mein Unterkörpertraining aus 7 Übungen. Pausen versuche ich im Allgemeinen raltiv kurz zu halten (ca. 1 Minute), weil ich auch meine Kraftausdauer steigern möchte. Nur bei den Beinen brauche ich doch oft 2-3 min Pause, da ich hier wirklich mit hohen Gewichten arbeite. Meine Wiederholungszahlen variieren je nach Zyklus (Maximalkraft 4-8, Kraftausdauer 8-12). Wenn ich merke, dass ich noch nicht völlig fertig bin hänge ich aber auch lieber nochmal Wiederholungen hinten dran – frau soll ja auch spüren, dass sie was gemacht hat 😉

DSC_0006 (1)

Trinken während dem Training

Ganz oft werde ich auch gefragt, wie ich das mit dem Trinken während dem Training mache. Ich habe während dem Training immer wahnsinnig Durst, ich trinke meist schon während einer Übung meine komplette Flasche leer. Im Verlauf einer Trainingseinheit versuche ich 2 bis 3 Liter zusätzlich zu trinken – meist schaffe ich da aber sogar noch mehr. Vor allem im Sommer ist es wichtig genug zu trinken, bei gefühlt 40°C im Studio schwitzt man natürlich auch einiges aus.

DSC_1115 (1)