Sparen mit savedroid – spar dich glücklich

Sparen mit savedroid – spar dich glücklich

Ich denke jeder von uns kennt das, es ist Ende vom Monat und das Konto ist ziemlich leer. Irgendwie hat man doch alles ausgegeben, dabei wollte man doch diesen Monat wirklich anfangen mit Sparen? Sei es der nächste Urlaub, die Reparatur vom kaputten Handy oder der anstehende Kundendienst beim Autohaus. Wir alle haben doch einen Wunsch den wir uns gerne erfüllen würden (oder eine anstehende Notwendigkeit) , nur das mit dem Sparen klappt nicht so ganz. Zumindest schaffe ich es nicht mein Geld auf dem Konto anzusparen, denn wenn es schon mal da ist, wird es auch viel zu leicht ausgegeben 😉

Wem geht’s noch so? Mir fällt es einfach unglaublich schwer mein Geld nicht auszugeben, denn weh tut es mir nicht wenn ich meine EC-Karte zücke. Aber ich habe jetzt eine tolle Lösung gefunden, bei der mir das Sparen nicht nur leicht fällt, sondern auch noch Spaß macht. Mit savedroid (gibt es hier im App Store) ist Sparen plötzlich ganz leicht.

Wie funktioniert das Sparen mit savedroid?

Zunächst einmal ladet ihr euch savedroid in eurem App-Store herunter (hier) und legt euch ein Profil an. Ich habe mich einfach über Facebook angemeldet und anschließend meine Pin festgelegt, dann kann es schon losgehen. Zunächst wählst du deinen Wunsch aus, wieviel Geld du dafür sparen musst und in welchem Zeitraum dies geschehen soll.

Ich möchte im Juni/Juli nach Neuseeland fliegen und benötige dafür 1.000 € für den Flug – also 3 Monate Zeit zum Sparen. Im zweiten Schritt legt man fest wie man sparen möchte. Hierfür muss man zunächst sein Profil vollständig ausfüllen und seine Bankdaten hinterlegen. Denn als nächstes legst du deine Sparregeln – die sogenannten Smooves – fest.

Ich habe für mich zum Beispiel folgende Smooves hinterlegt:

  1. Immer wenn ich 10.000 Schritte gehe werden 5 € gespart.
  2. Wenn ich mein Handy mehr als 2 Stunden am Tag benutze werden 5 € gespart.
  3. Immer wenn Geld auf meinem Konto eingeht werden 5% des Betrages gespart.

Sobald eines deiner Smooves ausgelöst wird, wird automatisch der eingegebene Betrag (bzw. Prozentsatz) auf das Sparkonto überwiesen und so spart man von ganz alleine 🙂

Was mir persönlich besonders gut gefällt ist, dass man die Smooves sowohl postiv (= als Belohnung bei z. B. 10.000 Schritten täglich) als auch bestrafend (mehr als 2 Stunden Handybenutzung am Tag) auslegen kann. So spart man nämlich gleich doppelt 😉

Wie geht es weiter wenn ich alles erspart habe?

Wenn ich in nächster Zeit fleißig bin, sollte ich in 3 Monaten das Geld für meinen Flug nach Neuseeland zusammengespart haben. Aber wie geght es nun weiter? Ich kann entweder direkt online meinen Wunsch erfüllen (geht bei kleineren Bestellungen zum Beispiel sehr gut) oder mir das Geld auf mein Konto auszahlen lassen. Das Auszahlen finde ich für meinen großen Wunsch persönlich geschickter, da ich einige Fluggesellschaften vergleichen werde und vermutlich nicht direkt weiß, welchen Flug ich buchen soll.

Fazit

  • savedroid findet ihr hier im Apple Store und hier im Google Playstore
  • savedroid ist kostenlos und TÜV-zertifiziert – eure Daten sind also auf jeden Fall sicher! 🙂
  • Sparen fällt einem so ganz leicht und macht sogar Spaß
  • bei den Smooves sind deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt
  • zum Einstieg habe ich außerdem noch ein 5 Euro Startguthaben für euren ersten Wunsch – einfach mit dem Code ‚NICI‘ 5 € für deinen Wunsch kostenlos sichern –> einfach in den Einstellungen der App auf Sparbooster einlösen klicken

Auf welche Wünsche spart ihr?

In freundlicher Zusammenarbeit mit savedroid.

 

 

 

4 Kommentare

  1. März 25, 2017 / 9:21 pm

    Coole Idee, muss ich mal ausprobieren 😀
    Danke für den Tipp!

  2. März 26, 2017 / 3:49 pm

    Direkt runtergeladen, danke für den Tipp Nici 🙂

    Liebe Grüße, Pascal

  3. März 27, 2017 / 11:25 pm

    Das hört sich interessant an! Ich hab schon die ein oder andere App ausprobiert, aber es nie lange durchgezogen! Ich schau sie mir aber gerne mal an 🙂 Danke für den Tipp!

  4. September 25, 2017 / 2:50 pm

    Werde die App defintiv ausprobieren, vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.