Tropical Islands (Berlin)

Tropical Islands (Berlin)

Wer träumt alles von einem Urlaub mit Strand, Palmen und Meer? Wusstet ihr, dass es all das auch bei Berlin im Tropical Islands gibt? Ich durfte im Rahmen einer Pressereise neben dem Resort auch die Gegend rund um den Spreewald erkunden und will euch meine Erlebnisse nicht vorenthalten.

Das Tropical Islands ist von Berlin aus wunderbar zu erreichen, da es ab dem Hauptbahnhof ein extra Shuttle gibt. Natürlich gibt es vor Ort auch genügend Parkplätze für diejenigen, die übernachten oder mit dem Auto kommen. Was ich persönlich am besten finde ist, dass man einfach 24 Stunden lang baden kann. Es ist auch ehrlich gesagt erst abends bzw. in den frühen Morgenstunden angenehm, zumindest am Wochenende war es tagsüber extrem voll.

Man kann im Tropical Islands selbst auch sehr viel unternehmen, sogar Minigolf und verschiedene Heißballonfahrten sind möglich! Außerdem hat das Bad natürlich jede Menge Rutschen, Becken, Whirlpools und Co. Und auch eine Saunalandschaft mit Spa ist vorhanden. Der Höhepunkt meines Aufenthaltes war eine Ganzkörpermassage im Asia Tempel, es war meine erste professionelle Massage und ich war in meinem ganzen Leben noch nie so entspannt. Ich find ja schon die Kopfmassagen beim Friseur toll, aber im Gegensatz zu der von meiner Masseuse fehlen mir echt die Worte. Wenn ihr euch mal was Gutes tun wollt, tut es! 🙂

Ein weiteres Highlight war auf jeden Fall auch die Radtour durch den Spreewald, da das Gelände fast ausschließlich ebenerdig ist, macht das Radfahren wirklilch unheimlich viel Spaß! Man kommt auch schnell voran und sieht viel von der Natur. Es gibt auch einige regionale Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel die Spreewalder Brauerei, die Bierverkostung ist garantiert für jede Männertruppe eine gute Wahl 😉

Und mit über 500 Kilometern Flußwegen, kann man auch lange und ausgiebige Kanutouren unternehmen. Hier kann ich euch nur raten, dass ihr nicht gleich verzweifelt. Am Anfang war es wirklich brutal anstrengend und wir hatten starke Zweifel, ob wir die 90-minütige Tour durchstehen. Aber wenn man dann erstmal den Dreh raus hat (und insbesondere den Takt beim Paddeln), geht es wirklich gut voran. Teilweise sind die Flußwege wirklich breit und man kann durch kleine Wettrennen die Tour noch mehr versüßen – an dieser Stelle will ich auch die Stuttgarter Crew (Marie, Jani und Selin) loben, wir haben es einfach drauf Girls! Die Kreuzungen sind immer besonders spannend, da dort doch einige Kollisionnen vorprogrammiert sind und die Drehungen und Wendungen das Können des ein oder anderen übersteigen.

Vielen Dank an das Team von Tropical Islands, dass ich Teil dieser Pressereise sein durfte.

 

 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.