Electric Love Festival 2017

Alle Jahre wieder verschlägt es uns nach Salzburg in den Ring 😉 Ich war jetzt bei 3 von 5 Jahren Electric Love Festival am Start. Dieses Jahr zum ersten Mal bei überwiegend gutem Wetter! Aber lest doch selbst.

Das Electric Love Festival

Das Festivalgelände am Salzburgring ist richtig schön. Unten an der Rennstrecke befinden sich die verschiedenen Stages. Das Camping-Gelände ist oben am Hügel aufgebaut. Da mein Bruder und Freund jedes Jahr schon um 4 Uhr morgens nach Salzburg fahren, haben wir auch immer die besten Plätze für unsere Zelte.

Must-have’s für’s Camping

Was ihr auf Festivals unbedingt mitnehmen solltet:

  • ein stabiler Tisch für Bierpong und Flip Cup
  • Pavillon für etwas Schatten
  • Cap, denn meist ist das Wetter tagsüber absolut herrlich

und man holt sich sehr schnell einen Sonnebrand oder sogar einen Sonnenstich. Denn wer schon morgens mit einem Bier in den Tag startet, schläft oft ein 😉

Da in unserer Clique eigentlich alle schon morgens mit dem Feiern beginnen und nur ich fahrtüchtig bin, gebührt mir immer die ehrwürdige Aufgabe mittags in Salzburg das Essen für die Mannschaft zu holen. Und natürlich den notwendigen Biernachschub. Zum Glück ist Salzburg mit dem Auto gerade Mal eine Viertelstunde entfernt. Außerdem hat es direkt am Hauptbahnhof einen Starbucks für mich zu bieten 😀

Das Line-Up fand ich dieses Jahr absolut fantastisch – zumindest auf der Q-Dance Stage. Aber auch die Mainstage hatte am Freitag einiges zu bieten. Da lässt es sich wirklich wunderbar feiern und turnen 😉 Und dieses Jahr hatten sich wirklich auch einige meiner Kumpels zum Hardstyle bekehrt, so musste ich nicht mehr alleine mit Juri tanzen gehen 😀

Wie immer haben es nicht alle abends völlig unbeschadet auf die Stage geschafft, aber hey Spaß hatten wir trotzdem! Es waren nur alle zu unterschiedlichen Zeiten fit, dafür hatten wir anderen ordentlich Stoff zum Lachen.

Leider hat es am Freitag und Samstag in der Nacht ordentlich gestürmt, geregnet und gehagelt – die Pavillons waren vollkommen zerstört und auch einige Zelte sind weggeflogen. Da die Stages nicht überdacht sind, mussten wir auch kurzerhand Freitagnacht auf den Club Circus ausweichen und ich habe leider einen meiner absoluten Lieblingsacts verpasst. Erstaunlicherweise war es beim Trap aber auch echt lustig und wir haben das erste Mal in 5 Jahren einen Fotografen erwischt und mal ein kleines Gruppenbild hinbekommen.

Dieses Jahr hatte ich auch mal einen richtig guten Lauf im Bierpong, Freddy und ich haben richtig regiert (was ich mir bis heute noch nicht erklären kann haha). Gibt’s unter euch auch so Bierpong-Lover? Und wenn ja, mehr oder weniger erfolgreich? 😉

Es war auf jeden Fall ein richtig tolles Wochenende, auch wenn man kaum Schlaf hatte (denn natürlich war ab 5 Uhr morgens das Wetter wieder absolut top mit jeder Menge Sonnenschein und gefühlt 40 Grad im Zelt). Unsere Truppe war richtig gut drauf, wir hatten tolle Musik und ich freue mich jetzt schon auf Electric Love 2018!

(und nächstes Jahr gönne ich mir ein Hotelzimmer für Mittagsschläfchen und eine gescheite Dusche)

immerhin die halbe Truppe 😉

Vielen Dank an alle, es war geil!

 

 

Folgen:

2 Kommentare

  1. August 4, 2017 / 10:49 am

    Hallo 🙂

    Das hört sich doch nach Spaß an! Auch, wenn das Wetter scheinbar sehr wechselhaft war, konntet ihr doch noch in Sommerkleidung rumlaufen.
    Ich wünsche dir schon mal ein schönes Wochenende!

    Liebst Linni
    linnisleben.de

  2. August 17, 2017 / 9:59 pm

    Sehr schöner Bericht. Klingt als hättest du viel Spaß gehabt.
    Liebe Grüße Saskia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.