Hund – wieso ist eine weizenfreie Ernährung sinnvoll?

Hund – wieso ist eine weizenfreie Ernährung sinnvoll?

Anzeige*

Seit April haben wir unseren kleinen Milo. Er ist für meinen Freund und mich der erste Hund. Folglich mussten wir uns sehr viele Fragen stellen, angefangen mit der Ernährung. Für die ersten Wochen nach der Abholung hatten wir von unserer Züchterin einen Ernährungsplan. Doch wie sollen wir ihn im Anschluss ernähren?

Es gibt so viele unterschiedliche Ernährungsformen, angefangen mit dem BARFEN. Und wie immer, wenn es jede Menge verschiedene Formen gibt, gibt’s auch jede Menge Menschen, die meinen die optimale Ernährungsweise für ihren Hund zu führen.
Weil wir beide aber noch unerfahren sind und jeder Hundebesitzer seinen Weg für den besten hält, entschieden wir uns für unseren besten Freund – Google. Nach mehreren Tagen Recherche kam ich zu einem Entschluss:

Weizenfreie Ernährung für unseren Hund Milo mit Purina Beyond

weizenfreie Ernährung für Milo

Das Futter ist zwar deutlich teurer, aber für unseren Liebling wollen wir bestimmt nicht sparen. Denn Getreide ist sehr oft ein Allergieauslöser und das wollen wir unserem Milo auf keinen Fall antun. Also haben wir uns auf die Suche nach Plänen für eine weizenfreie Ernährung gemacht.

Mittags bekommt Milo immer Nassfutter. Entweder rohes Fleisch (Hackfleisch, Leber) oder Dosenfutter. Hier bekommt man ohnehin alles weizenfrei. Das Nassfutter wird mit Gemüse und/oder Reisflocken vermischt. Manchmal bekommt er auch noch Kartoffeln von uns.

Aber wie sieht es mit dem Trockenfutter aus? Das bekommt er schließlich morgens und abends, folglich sollte es ihm auch gut schmecken 😀 Wir hatten bereits ein paar Marken ausprobiert (zwischen 6 und 10 € pro kg Trockenfutter), als wir die Gelegenheit bekamen das weizenfreie Trockenfutter von Purina Beyond zu testen.

Weizenfreie Ernährung für unseren Hund Milo mit Purina Beyond

Es besteht aus natürlichen Zutaten und ist in drei verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich. Einmal mit Lamm, mit Huhn und mit Lachs. Die Zutaten setzen sich so zusammen, dass eine ausgewogene Ernährung sichergestellt wird. Neben dem Fleisch besteht das Futter aus:

  • Vollkorngerste (sorgt für eine konstante Energiezufuhr, fördert die Verdauung)
  • Fetten (schönes Fell, gut für die Gelenke)
  • Gemüse (Karotte, Spinat, usw.)
  • außerdem sind auch jede Menge Vitamine enthalten

Milo hat das Beyond Simply 9 bisher von allen Trockenfuttern am besten geschmeckt. Sein Favorit ist die Sorte mit Huhn. Mein Freund und ich sind mit der Wahl wirklich vollkommen glücklich, denn es hat auch mit Abstand das beste Preis-Leistungs-Verhältnis! Außerdem können wir es einfach beim Fressnapf vor unserer Tür kaufen oder über Amazon bestellen. Das war bei den Vorgängern nur teilweise möglich 😉

Leckerlie

Ansonsten machen natürlich auch Leckerlies noch einen Anteil an Milo’s Ernährung aus. Hier arbeiten wir gerne mit Sachen die er sonst bei uns nicht bekommt. Es gibt zum Beispiel Pansen als Bonies. Oder auch getrocknetes Fleisch, Knochen und Kaninchenohren.

Wir wollen Milo wirklich eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung bieten. Denn er soll ein langes, gesundes und erfülltes Hundeleben leben 🙂

* Mit freundlicher Unterstützung von Purina. 

Weizenfreie Ernährung für unseren Hund Milo mit Purina Beyond

Folge:

5 Kommentare

  1. Juni 20, 2018 / 7:09 pm

    Milo ist aber wirklich ein süßer! Bei Hundefutter kann ich leider nicht wirklich mitreden. Bei unserer Katze achten wir aber auch auf eine hochwertige und passende Ernährung und das macht sich unter anderem auch an ihrem Fell bemerkbar.

    Liebe Grüße
    Sybille von Billchen’s Beauty Box

  2. Juni 20, 2018 / 7:48 pm

    Hallo Liebes,
    man ist der Fratz schon groß geworden. Ich muss ja sagen, dass ich mich nicht so gut mit der Ernährung der Hunde auskenne. Ich weiß nur, dass im Stall die Hunde auch wohl mal ein Ei über das Trockenfutter bekommen. Also ich danke dir für den ausführlichen Beitrag. Man lernt ja nie aus 🙂

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  3. Juni 20, 2018 / 9:17 pm

    Sehr schöne Bilder hast du hier gemacht und natürlich ist dein Hund super süß! Da ich selber kein Haustier habe, habe ich mich mit solch einer Ernährung noch überhaupt nicht auseinander gesetzt. Aber das Trockenfutter klingt ganz toll, wenn ich einen Hund hätte, würde ich es auch testen wollen. Alles Liebe Marie

  4. Juni 20, 2018 / 9:45 pm

    hach du hast ja wirklich eine super süße kleine Fellnase bei dir 🙂
    ich finde deinen Beitrag super informativ! im nächsten Jahr soll bei uns auch ein Hund einziehen und da nehme ich gerne jeden Rat dankbar an!
    ich hatte mir auch schon Gedanken gemacht über die Ernährungsform und war ein wenig bei der veganen Hundernährung hängen geblieben … dass man besser weizenfrei füttert leuchtet mir nun auch ein!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  5. Juni 21, 2018 / 12:46 am

    Meine Freundin besitzt auch einen Hund und tut wirklich alles für seine Gesundheit. Sie ist echt immer darauf bedacht, dass dieses Tier besonders gutes Futter etc. bekommt. Ich finde das wirklich toll, denn immerhin ist ein Hund echt ein wahrer Kumpel und ein Lebewesen, für das man sich bewusst entschieden hat 🙂

    Liebste Grüße,
    Sarah

    http://www.vintage-diar.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.