Leckere Apfelküchlein – 3 einfache und gesunde Rezepte

Leckere Apfelküchlein – 3 einfache und gesunde Rezepte

Ihr wisst ja ich habe ein Faible für süße Speisen wie zum Beispiel diese sommerliche Smoothiebowl oder leckere Topfenknödel. Weil ich aber auch nicht immer das gleiche essen möchte, suche ich oft im Internet nach Inspiration. So bin ich auch auf  dieses Rezept gestoßen und habe es weiterentwickelt.

Rezept für leckere Apfelküchlein

Apfelküchlein

Zutaten für 8 Apfelküchlein:

  • 175 ml Milch (ich verwende immer 1,5 % Fett oder Sojamilch)
  • 1 TL Kokosöl (flüssig)
  • 1 Ei
  • 70 g Haferflocken (gemahlen oder alternativ Mehl)
  • 1 Prise Salz und Backpulver
  • 2 Äpfel

Zubereitung

Äpfel

Hier solltet ihr auf jeden Fall darauf achten frische und knackige Äpfel zu nehmen. Ich persönlich finde Braeburn, Boskop und Pink Lady eignen sich am besten dafür. Die sind schön süß und haben trotzdem eine säuerliche Note. Das passt perfekt zum Teigmantel der Apfelküchlein!

Die Äpfel waschen, schälen und das Gehäuse entfernen. Am einfachsten funktioniert das mit einem Stab. Wer keinen hat – so wie ich haha – kann die Äpfel auch nach dem Schälen schon in 1-2 cm dicke Scheiben schneiden. Dann kann das Gehäuse einfach mit einem Messer herausgeschnitten werden.

Apfelküchlein

Teig

Den Teig könnt ihr in drei verschiedenen Varianten machen. Einmal in proteinreich, einmal in vegan und einfach so wie oben im Rezept angegeben. Wichtig ist, dass ihr das Ei vorsichtig trennt. Das Eigelb wird gemeinsam mit der Milch, dem Salz, dem Backpulver und dem Mehl schaumig gerührt. Das Eiweiß schlagt ihr in einer extra Schüssel steif und hebt es anschließend vorsichtig unter die restliche Teigmasse. Je nach Variante müsst ihr beim Rezept eine kleine Änderung vornehmen.

Proteinreich: Hier ersetzt ihr einfach einen Teil des Mehls durch Proteinpulver. Am besten funktioniert es mit 30 g Proteinpulver und 40 g Haferflocken bzw. Mehl. Ansonsten könnte es sein, dass die Konsistenz nicht gut genug wird.

Vegan: Anstelle des Ei’s könnt ihr auch einen EL Chiasamen mit einem TL Flohsamenschalen verwenden. Wichtig ist, dass ihr dann den Teig eine Weile lang ziehen lasst und immer wieder umrührt. Sonst wird er nicht bindend genug.

Wenn der Teig und die Äpfel fertig zubereitet sind, müsst ihr eure Apfelringe nur noch in den Teig tauchen und komplett bedecken. Auf dem Herd eine Pfanne mit etwas Butter erhitzen (Kokosöl schmeckt man sehr durch) und dann auf eine mittlere Hitze herunterdrehen. Die Apfelküchlein nun nacheinander in die Pfanne geben und vorsichtig von beiden Seiten goldbraun backen.

Apfelküchlein

Folge:

21 Kommentare

  1. August 5, 2018 / 12:56 pm

    Och das sieht aber lecker aus, die werde ich mit Sicherheit auch mal ausprobieren, wenn ich aus dem Hotel Seiser Alm zurückkomme. Sowieso treffe ich mich oft zum Kaffee, das Gebäck eignet sich ja ganz ausgezeichnet dazu 🙂

  2. August 5, 2018 / 2:49 pm

    Muss ich unbedingt mal ausprobieren! Hoffentlich sehen die dann auch so schön aus wie bei dir. Liebste Grüße!

  3. August 5, 2018 / 3:07 pm

    Das hört sich sehr lecker an. Werde ich bestimmt mal ausprobieren.
    Liebe Grüße Jenny

  4. August 5, 2018 / 3:20 pm

    Mhh. Ich mache gerne gebackene Apfelringe. Die sind aber sehr wuchtig 😀
    Die Apfelküchlein sehen sehr lecker aus. Demnächst werde ich sie mal nach deinem Rezept ausprobieren 🙂

  5. August 5, 2018 / 5:29 pm

    Oh das sieht aber lecker aus. Sobald die Hitze ein bisschen nachlässt werde ich mal wieder den Backofen anschmeißen 🙂

    Viele Grüße
    Isa von  lustloszugehen

  6. August 5, 2018 / 9:16 pm

    Oh wie lecker die aussehen! Danke für die Inspo ich hätte jetzt gern welche aber habe die Zutstrn leider nicht zu hause 🙁
    Glg karolina von https://kardiaserena.at

  7. August 5, 2018 / 9:20 pm

    ohh deine Küchlein schauen wirklich sehr lecker aus liebe Nicolina 🙂
    v.a. stelle ich mir die Haferflocken im Teig richtig gutvor – geben sicher einen tollen, nussigen Geschmack!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  8. August 6, 2018 / 1:55 pm

    Die Apfelküchlein sehen richtig lecker aus. Sowieso mag ich Gebäck mit Apfel sehr gerne, weil es mich immer an die Kindheit erinnert. Früher gab es gefühlt jedes Wochenende irgendein Gebäck oder Kuchen mit Äpfeln. Besonders Omas Apfelpfannenkuchen, die sehr ähnlich gemacht wurden wie die aus deinem Rezept, waren ein Highlight.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

  9. August 6, 2018 / 1:59 pm

    Wie toll! Ich mag alle Varianten mit Äpfel und deine Apfelküchlein sehen so lecker aus. YUMMY! Werd ich mir bestimmt auch mal machen.

    Alles Liebe,
    Julia
    https://www.missfinnland.at

  10. August 6, 2018 / 7:48 pm

    Liebe Nici,
    ich darf leider keine Äpfel, aber ich kann die Küchlein bestimmt auch variieren 🙂 Die sehen einfach zu lecker aus als, dass man das Rezept nicht ausprobiert! Danke für die Varianten 🙂 Da ist doch für jeden was dabei!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  11. August 7, 2018 / 12:24 am

    Ich liebe Apfelküchlein, die hat meine Mama immer für mich gemacht. Ich mag sie gerne mit Zucker und Zimt bestreut.
    Liebe Grüße
    Sigrid

  12. August 9, 2018 / 11:17 am

    Liebe Nicolina, danke für das kreative Rezept 🙂 Ich kann mir vorstellen, die Apfelküchlein schmecken bestimmt auch gut mit Zimt und 😉 Sahne oder Eis? Liebe Grüße Bettina

  13. August 9, 2018 / 12:54 pm

    Mmhmm, die sehen richtig köstlich aus! Super finde ich, dass du auch eine vegane Variante anführst.
    Das Rezept klingt auch nicht recht schwer, also vielleicht probier ich es mal. 🙂
    Liebe Grüße
    Julie

  14. August 9, 2018 / 4:54 pm

    Gute Idee mal wieder Apfelküchlein zu machen. Du hast unheimlich schöne Fotos. Werde dich abonnieren.
    Liebe Grüße Caro

  15. August 9, 2018 / 10:50 pm

    Die Apfelküchlein sehen sehr sehr lecker aus. Es ist jetzt knapp vor 23 Uhr und ich bekomme Hunger darauf.

    Viele Grüße
    Natascha

  16. August 10, 2018 / 7:28 am

    Oh, die sehen aber sehr lecker aus. Ich suche momentan schon Rezepte die ich nachmachen kann, wenn unsere Küche im Oktober kommt.

    LG Steffi

  17. August 10, 2018 / 10:22 am

    So simpel und doch so gut. Das Rezept wird bestimmt mal ausprobiert.

  18. August 10, 2018 / 11:55 am

    Das Rezept finde ich sehr gut und wird definitiv getestet. Mir gefällt, dass man es in verschiedenen Varianten machen kann. Bin schon gespannt wie sie schmecken.

    Liebe Grüße
    Melanie von https://www.lovingcarli.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.