Stuttgart: Cavos Taverna

Stuttgart: Cavos Taverna

Wer geht außer mir auch noch alles so gerne essen? Und habt ihr auch eure Lieblings-Restaurants wo ihr ständig hingeht? Ich traue mich meist nicht etwas Neues auszuprobieren, weil ich Angst habe, dass es mir nicht schmeckt oder das Preis-Leistungs-Verhältnis völlig ungleichmäßig ist. Deshalb habe ich mir gedacht, dass ich euch jetzt einfach mal meine Lieblings-Restaurants vorstelle, damit ihr zumindest schon mal eine Meinung gehört habt, wenn ihr überlegt dort essen zu gehen 🙂

Eine absolute Herzensempfehlung ist das Cavos in Stuttgart! Bekannt durch das Servietten-Schmeißen 😉 Aber hier kann man am Wochenende nicht nur toll Party machen, vor allem kann man hier wahnsinnig gut essen! Es gibt auch besondere Special, wie zum Beispiel den “Eat Fish”. Immer mittwochs kostet ein 3-Gänge-Fisch-Menü nur 12,80 Euro – da schlägt doch jedes Schwabenherz höher.

DSC_0008

Ich habe mich jetzt zusammen mit meinem Papa quer durch die Karte gegessen, damit ich euch auch einige Gerichte empfehlen kann (man isst ja sonst doch immer nur das gleiche).

Vorspeisen

Wir haben uns durch eine bunte Auswahl an Vorspeisen gegessen:

  • Zucchini-Puffer mit Joghurt-Kümmeldip
  • Rote Paprika gefüllt mit Feta
  • Scampipfanne in Tomaten-Feta-Sauce
  • Oktapus vom Grill
  • Pita Brot mit und ohne Knoblauch

DSC_0012

Hauptgericht

  • Rinderlende mit Grillgemüse
  • Dreierlei Fisch (Dorade, Baby Calamares und Riesengarnelen vom Grill) mit Salzkartoffeln

Beilagen

  • Ruccolasalat mit Parmesan
  • Bauernsalat

DSC_0013

Nachtisch

  • Panna Cotta mit Heidelbeersoße
  • Brownie
  • Wassermelone

Wie ihr seht waren wir sehr fleißig – ich wundere mich noch immer darüber, dass wir wirklich alle Teller leer gegessen haben. Aber es hat auch einfach so gut geschmeckt! Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.

Zuerst haben wir uns einen lichtfreundlichen Tisch im Freien geben lassen und wir durften uns dann sogar zwischen zwei Tischen entscheiden und haben ein richtig tolles Plätzchen erwischt. Gestartet sind wir dann erstmal mit einem Aperitif, für mich einen Aperol-Spritz (Lieblingsgetränk) und mein Papa hat den neuen Ramazotti-Spritz ausprobiert (ich muss sagen der schmeckt auch nicht schlecht, am Anfang etwas süß und im Abgang dann schön bitter wie Aperol).

DSC_0002

Von den Vorspeisen her war mein absoluter Favorit die Zucchini-Puffer und dann aber getoppt mit der Scampipfanne – ein Traum! So etwas Gutes habe ich wirklich selten gegessen (den Joghurt-Kümmeldip haben wir mal beiseite gelassen). Aber geschmeckt hat wirklich alles, die rote Paprika mit Feta hat uns auch sehr überrascht, wie kann etwas so “Einfaches” so lecker schmecken? Und alle Meeresfrüchte-Liebhaber müssen unbedingt den Oktapus vom Grill probieren!

DSC_0009

Mein Papa schwärmt noch heute von der Rinderlende, er meint so eine gute hätte er bislang noch nicht gegessen (und das muss was heißen)! Übrigens solltet ihr euch nicht irritieren lassen, wenn das Grillgemüse kommt. Dieses ist nämlich kalt! Es wird jeden Mittag frisch gegrillt und kommt dann in den Kühlschrank – mit Absicht. Keinen Grund den Service zu bemängeln, so wie wir es getan haben (upps).  Mich persönlich hat die Fischplatte mehr begeistert, aber wer mir schon länger folgt weiß auch, dass ich einfach nicht auf Fleisch stehe und Fisch dafür umso mehr liebe! Die Baby Calamares waren mein Highlight, so so gut! Ich kann es nicht nachvollziehen wie man frittierte Calamares essen kann, da geht einfach der ganze Geschmack vom Tintenfisch verloren!

Auch der Nachtisch ist dort eine wahre Offenbarung! Ich wäre normalerweise nie auf die Idee gekommen beim Griechen Panna Cotta zu bestellen, wurde uns aber wärmstens von unserem Kellner empfohlen – also haben wir dem mal eine Chance gegeben. Und was soll ich sagen, die Italiener können ihr Panna Cotta einpacken! Das kann nicht mal ansatzweise mit dem aus dem Cavos mithalten, so luftig, locker und leicht. Bei weitem nicht so schwer und süß wie man es kennt und dann auch noch mit Heidelbeersoße (ich liebe Heidelbeeren)! Der Brownie war auch sehr lecker, hier langt einem allerdings ein halber völlig. Der macht schon sehr gut satt und man spürt den Diabtes förmlich an der Tür klopfen 😉 Aber entsprechend gut schmeckt er auch – für warme Sommertage geht meine Empfehlung aber definitiv an das Panna Cotta!

Also wenn ihr aus Stuttgart kommt oder mal in Stuttgart seid, ein Besuch lohnt sich! Und sei es nur für Kaffee und Panna Cotta 😉 (ja ich habe mich in dieses Panna Cotta verliebt)

DSC_0018

Da war das Licht leider schon weg 😀