Probleme bei Hundebesuch

Wir hatten im Februar für 4 Tage Besuch von Johanna und ihrer Eurasier-Hündin Nike. Das war das erste Mal, dass wir daheim einen zweiten Hund hatten! Ich war total nervös, weil ich Milo nicht einschätzen konnte. Aber insgesamt hat es wirklich super funktioniert und Milo konnte auch total viel von Nike lernen. Aber natürlich gibt es trotzdem Probleme bei Hundebesuch 😉

Vorbereitungen für den Hundebesuch

Natürlich haben wir uns im Vorfeld einiges an Gedanken gemacht. Klar war, dass wir einen eigenen Raum für Johanna und Nike haben wollten, damit man die Hunde gegebenenfalls auch trennen kann. Und sie vor allem nachts ihre Ruhe haben.

Probleme bei Hundebesuch

Unsere Probleme

Futterneid

Milo hat bei anderen Hunden einen Futterneid entwickelt. Da er sonst überhaupt nicht auf Futter abfährt und wir ihm alles wegnehmen können, hatten wir auch keine Ahnung wie man es ihm abtrainieren kann. Denn auch wenn Milo sein Essen selbst nicht frisst, ein anderer darf auch nicht ran – typisch Mann 😀

Hier waren die ersten 1-2 Tage mit Nike auch echt kritisch und sie mussten in verschiedenen Räumen essen. Aber danach war es selbst beim Down auf der Couch kein Problem mehr und Milo hat sowohl Leckerli als auch Futter geteilt.

Terriotorialverhalten

Anfangs hat Milo die Wohnung gegenüber Nike auch verteidigen wollen. Obwohl sie sich extra draußen kennengelernt und sich auch sofort verstanden haben. Wir haben Johanna mit Nike auch zuerst in die Wohnung gelassen und bis Nike an Milo’s Napf ging war auch noch alles in Ordnung. Aber dann ist die Stimmung umgeschlagen xD

Nach der ersten Nacht wurde es aber schon deutlich besser und nach der zweiten hat Milo morgens sogar schwanzwedelnd vor der Tür gewartet bis Nike endlich aufgestanden ist. Da hat sich einer wirklich in die hübsche Hündin verliebt 😉

Eurasier gemeinsam auf der Couch

Der Lerneffekt im Mehrhundehaushalt

Was ich mir insgeheim erhofft hatte ist auch eingetroffen: Milo hat unglaublich viel von Nike gelernt. Sie hat ihm super viel Ruhe gegeben und ihn auch auf Fehlverhalten hingewiesen.

Er hat sich dann auch immer wieder selbst korrigiert, obwohl er eigentlich gerne gemeckert hätte. Und sich von selbst nach unseren Fototouren hingelegt. Das hat sich auch nach der Verabschiedung nicht mehr geändert. Er ist viel entspannter und folgt uns auch nicht mehr in alle Räume. Oft geht er sogar schon alleine ins Schlafzimmer und legt sich in sein Bett.

Johanna, Nici und Eurasier
Schaut doch auch mal bei Johanna & Nike vorbei!

Ein zweiter Hund kommt für mich aufgrund der Arbeit (und dem Zweifel das es ein ruhiger wird haha) nicht in Frage. Aber ich möchte jetzt auf jeden Fall öfter Hundebesuch bei uns haben oder auch gemeinsam mit anderen Hundebesitzerin in den Urlaub fahren. Denn selbst diese 4 Tage mit Nike haben Milo so unglaublich weitergeholfen und das ist einfach schön zu sehen!

Habt ihr auch schon mal Hundebesuch gehabt?

Hundebesuch - Wölfe
Ein Treffen mit Marie & Namid durfte natürlich auch nicht fehlen!

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.