So lernt dein Hund zur Ruhe zu kommen

Anzeige |in freundlicher Zusammenarbeit mit Belso

Ruhetraining ist bei vielen Hunderassen gar nicht notwendig. Bei der Rassebeschreibung des Eurasiers hätten wir auch nicht damit gerechnet, dass es für uns einmal wichtig wird. Aber tatsächlich müssen wir Milo beibringen zur Ruhe zu kommen.

Milo ist wirklich ein sehr aktiver Hund und würde am liebsten den ganzen Tag draußen verbringen. Rennen, springen und spielen stehen für ihn an der Tagesordnung. Man sollte ja meinen, dass er nach einem 1-stündigen Spaziergang sich zuhause erstmal hinlegt, aber nein. Milo hat es tatsächlich ganz lange nicht geschafft zur Ruhe zu kommen.

Hunde brauchen Ruhe und Erholung

Fakt ist, dass Hunde eigentlich 18 – 20 Stunden pro Tag schlafen bzw. dösen sollten. Bei Milo war es vielleicht die Hälfte! Das verursacht natürlich Stress und beeinflusst das Magen-Darm-System negativ. Da er hier sowieso schon Probleme hat, waren wir auf der Suche nach Unterstützung.

Anfangs hat uns die Tierärztin Medikamente verschrieben, das ist für uns aber keine Lösung. Wir wollen Milo unterstützen und nicht zudröhnen! Deshalb haben wir uns nach einer pflanzlichen Alternative umgeschaut und sind dabei auf Belso CALM gestoßen.

Was ist Belso CALM?

Belso stellt natürliche Futterergänzungsmittel für Tiere her. Die CALM Tabletten sind speziell für gestresste und ängstliche Hunde. Es sind ausschließlich natürliche Kräuter enthalten, welche entspannend auf den Hund wirken.

Es sind zum Beispiel Baldrianwurzel und Johanniskraut enthalten. Außerdem sind sie ohne Getreide, genfrei und dauerhaft fütterbar. Milo bekommt täglich 2 Tabletten (Empfehlung sind 1-2 Tabletten pro 10 kg Körpergewicht) und wir können nun nach 4 Wochen schon deutliche Fortschritte sehen.

Belso CALM hilft Milo zur Ruhe zu kommen

Unsere Erfahrungen nach 4 Wochen

Er legt sich fast immer nach dem Spaziergang freiwillig in seine Box und ist auch sonst ruhiger geworden. In der Wohnung fordert er viel seltener zum Spielen auf und genießt es stattdessen neben mir zu liegen.

Am meisten merken wir aber, dass seine Bellfreudigkeit stark abgenommen hat. Bei uns wird seit einigen Monaten immer wieder was im Haus renoviert. Früher mussten wir quasi den ganzen Tag draußen verbringen, damit er sich nicht heißer bellt. Jetzt schlägt er nur noch kurz an oder grummelt sogar nur etwas vor sich hin.

3 Tipps für Ruhetraining

Natürlich reicht eine gute Ernährung und Zusätze nicht aus, um dem Hund ruhig zu bekommen. Zumindest nicht bei Milo 😀 Aber wir haben mit ein paar einfachen Tricks auch Milo zur Ruhe bekommen:

  • ignorieren – das A und O in unserer Erziehung! Milo hat die Angewohnheit sofort rauszuwollen, wenn er aufsteht oder einer das Haus verlässt. Er springt dann wie ein Känguru auf und ab und bellt ab und zu. Wir ignorieren das inzwischen komplett und schauen nicht mal auf – so hat er gelernt sich auch wieder hinzulegen
  • beim Spazieren gehen hinsetzen oder stehenbleiben. Im Winter war es nicht ganz so schön, aber definitiv hilfreich! Einfach mal auf eine Parkbank setzen oder stehen bleiben und belohnen sobald sich der Hund auch hinsetzt (bzw. hinlegt)
  • einen sicheren Platz schaffen. Wir haben in der Wohnung eine große Hundebox für Milo in der er überhaupt nicht angefasst wird. Die haben wir so aufgebaut damit er genau weiß, dass ihm da nichts passiert und er zur Ruhe kommen kann.
Hund Ruhe

Folgen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.