Stuttgart: Speisemeisterei & Der Zauberlehrling

Ich bin sicher, alle Stuttgarter haben schon mal von ihr gehört – der Speisemeisterei in Hohenheim. Zeitungsberichte findet man oft vor und auch im Fernsehen war das Team um Frank Oehler schon das ein oder andere Mal zu sehen. Auch ich hatte jetzt endlich die Gelegenheit einmal selbst in der Speisemeisterei zu essen – zusammen mit dem Koch, dem Lieferant und dem Geschäftsführer.

Das Ambiente ist sowohl innen als auch außen wunderschön und stilsicher. Vor allem draußen hat es mir sehr gut gefallen, da hier keine Musik im Hintergrund läuft, sondern man von dem Geplätscher eines Brunnens begleitet wird.

dsc_1760

Zum Essen gab es für mich das „Speisemeisterei Menü„, ich habe insgesamt 11 Gänge gezählt – darunter einige Küchengrüße 😉 Das Essen war absolut fantastisch und ich habe gelernt, je mehr verschiedene Komponenten ein Gericht hat, desto außergewöhnlicher! Vor allem wenn auch noch mehrere Konsistenzen dabei sind.

Silver Hill Ente mit Brokkoli, Blaubeere, Roquefort und Steinpilz

 

Kalbsfilet und Saltimbocca mit Rucola, Ratatouille und Salbeignocchi

Kalbsfilet und Saltimbocca mit Rucola, Ratatouille und Salbeignocchi

Auch im Zauberlehrling war ich zusammen mit meinem Vater zu Besuch. Die Räumlichkeiten sind der absolute Wahnsinn! Aber am meisten hat mich das Bad begeistert, ich habe noch nie in meinem Leben so einen außergewöhnlichen Wasserhahn gesehen – da hat man gemerkt, dass es sich beim Zauberlehrling auch noch um ein Design-Hotel handelt. Da wir die ersten Gäste waren, hatte ich auch noch Zeit alles genau zu fotografieren. Wobei es ohnehin nur 8 Tische gibt, weshalb man wirklich seine Ruhe beim Essen hat.

dsc_1760

Wir haben das 3-Gänge Zauberlehrling Menü genommen. Vorab gab es aber natürlich mal wieder Küchenhgrüße, ich muss schon sagen das ist wirklich was Tolles an den gehobenen Restaurants. Als Vorspeise haben wir die Jacobs-Muscheln gewählt, mit Sicherheit die beste Wahl die man treffen konnte! Ich habe noch nie so gute Muscheln gegessen, selbst mein Vater schwärmt noch davon. Anschließend gab es Kalbsfilet mit selbstgemachten Gnocchis und zum Abschluss noch hausgemachtes Joghurteis mit Himbeersorbet. Wir waren in jedem Fall satt – vor allem da es so gutes selbstgemachtes Brot zu den Gängen gab. Und dann auch noch mit vier verschiedenen Salzvarianten und ihr wisst, ich liebe Salz! Mein absoluter Favorit war das Salz mit Aktivkohle – so gut!

dsc_0209

Jakobsmuscheln - das Beste was ich je gegessen habe!

Jakobsmuscheln – das Beste was ich je gegessen habe!

Folgen:

2 Kommentare

  1. September 18, 2016 / 11:13 pm

    Das hört sich alles sooo gut an! Da muss ich den Restaurants doch mal einen Besuch abstatten 🙂

    Liebe Grüße
    Elena

  2. Rufus
    Oktober 25, 2016 / 2:15 pm

    .. dann werde ich dem ZAUBERLEHRLING nun auch mal einen Besuch abstatten müssen – bei so viel Lob 🙂 …!
    LG, Rufus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.