Tomorrowland Hype – ist es das Geld wirklich wert?

Tomorrowland Hype – ist es das Geld wirklich wert?

Nachdem mein Beitrag zum Electric Love Festival 2017 so oft gelesen wurde, musste einer für Tomorrowland 2018 auch her. Ich würde mal behaupten in der EDM Szene ist das Tomorrowland Festival in Belgien wirklich jedem ein Begriff. Innerhalb eines Moments sind die Server komplett überlastet und schon nach 2 Minuten sämtliche Tickets ausverkauft. Ob der Hype berechtigt ist, konnte ich dieses Jahr selbst beim Tomorrowland erleben und schreibe euch einen sehr ehrlichen Erfahrungsbericht.

Tomorrowland Tickets – so bekommst du sie

Die erste große Hürde für einen Besuch beim Tomorrowland – ein Ticket ergattern! Eine Chance habt ihr nur, wenn ihr euch rechtzeitig pre-registriert. Ohne die könnt ihr euch nicht mal auf dem Server anmelden! Dann solltet ihr unbedingt darauf achten kein Kreditkartenlimit zu haben, denn es gibt nichts Ärgerlicheres als durchzukommen und dann rauszufliegen, weil die Karte nur bis 1.500 € geht. Außerdem könnt ihr nur mit Visa und Mastercard bezahlen.

Tomorrowland – die Aufmachung

Aus meiner bisherigen Erfahrung gibt es wirklich kein Festival was in Bezug auf die Stages und das Drumherum (Wege, die Essensstände, etc.) auch nur annähernd mit Tomorrowland mithalten kann. Was dort aufgebaut wird ist wirklich nicht mit Worten zu beschreiben! Es ist galaktisch. Als wir dieses Jahr das erste mal auf die Mainstage runterblickten, blieb einem kurz der Atem stehen. Das fängt übrigens auch schon bei den Armbändern an. Ihr bekommt nämlich keine 0815 Tickets, sondern richtig schön gestaltete und designte Boxen mit euren Bracelets nach Hause geschickt.

Mainstage auf dem Tomorrowland Festival

Ich muss sagen dafür lohnt es sich einmal da gewesen zu sein, denn es wirklich atemberaubend schön. Leider war es das dann aber auch schon.

Die Acts & Shows

Wie gesagt die Stages sind der absolute Wahnsinn und können mit anderen Festivals wirklich nicht mithalten. Das Line-Up von Tomorrowland war aber nichts Besonderes. Das findet man bei jeder Menge anderer Festivals wie zum Beispiel Electric Love, New Horizons, World Club Dome, Parookaville etc. auch! Dieses Jahr fand ich das Line-Up sogar schwächer als bei anderen deutlich günstigeren Festivals. Natürlich ist es nochmal was anderes ein Set auf einer außergewöhnlichen Stage zu erleben, aber an der Musik ändert es nichts und Lasershows und Feuerwerks gibt’s auch anderswo 😉

Camping & Verpflegung

Das Camping ist echt nichts Besonderes. Es gibt 2 riesige Campingplätze und man kann auch sehr zentral parken (zumindest zum Campingeingang). Allerdings sind die Sanitären Anlagen und Getränkestationen extrem überschaubar. Für tausende Zelte auf unserem Camping-Platz gab es zwei Plätze mit Klos & Duschen und nur einen mit Getränken. Bei durchschnittlich 38° war das echt kein Zuckerschlecken. Bis man die 10 Minuten von der Dusche wieder zurück gelaufen ist, war das Wasser warm und man selbst trocken. Außerdem sind die Frauenduschen komplett überlaufen und man muss ewig warten (und 4 € bezahlen) um duschen zu können.

Camping Tomorrowland 2018

Es gibt einen großen Marktplatz mit jeder Menge Ständen und einem kleinen Shop in der Mitte der zwei Campingplätze. Je nachdem wo eure Zelte sind, sind das 5-25 Minuten Fußweg. Es gibt wirklich alles was man sich nur vorstellt zum Kaufen, aber es ist verdammt teuer. Ich bin Festivalpreise ja wirklich gewöhnt, aber auf Tomorrowland bekommt ihr eine normale Mahlzeit erst ab 12 €. Für ein normales Wassereis zahlt ihr bereits 5 € und wenn ihr einen Frozen Yogurt wollt sind es gleich 9€. Vom Bierpreis (3,20€) mal abgesehen sind auch die Getränke heftig (6 € 0,1l Wein!).

Was hat uns Tomorrowland gekostet?

Wenn ihr zu zweit aufs Festival geht, könntet ihr genauso gut irgendwo eine Woche einen richtig schönen Urlaub machen. Das ist schon der Wahnsinn. Ich hab mich extra mal hingesetzt und euch unsere Kosten für 4 Tage Tomorrowland aufgeschrieben:

  • 800 € Tickets
  • 30 € Parkticket
  • 400 € Verpflegung
  • 120 € Merchandise
  • 100 € Benzinkosten
  • 130 € Zelt (extra ein verdunkeltes und abkühlendes gekauft für die 38° Durchschnittstemperatur)

Das waren gesamt dann 1.580 €! Und wir haben dort nicht wie die Paschas gelebt, wir sind ja schließlich Schwaben 😉 Es ist wirklich unglaublich wieviel Geld man für so ein paar Tage hinblättert.

Fazit – Lohnt sich Tomorrowland?

Ich bin froh einmal dort gewesen zu sein, denn die Aufmachung und die Stages sind wirklich außergewöhnlich. Ein zweites Mal würde ich aber nicht mehr hingehen. Dafür ist es zu teuer und hat nicht mehr zu bieten als andere Festivals. Außerdem sind die 7-10 Stunden Fahrt (je nach Verkehr) wirklich hässlich. Nach 4 Tagen Festival gibt es echt nichts Schlimmeres als so eine lange Heimfahrt, denn viel schlafen kann man dort nicht.

Gruppenbild Tomorrowland Festival Belgien Mainstage

In Zukunft gehe ich lieber wieder aufs Electric Love in Salzburg und zu unseren heimatlichen Festivals wie World Club Dome in Frankfurt, New Horizons am Nürburgring, Sonne Mond und Sterne oder Parookaville. Die sind alle in maximal 4 Stunden zu erreichen und kosten nicht annähernd so viel wie Tomorrowland.

Ich kann ehrlich nicht verstehen wieso manche meiner Freunde seit 2013 zu Tomorrowland gehen (ja, wir haben ganz schöne Ticketglückspilze unter uns). Da würde ich mir lieber eine Woche Kalifornien gönnen, das kriegt man nämlich für den gleichen Preis 😀

PS: Wer war auch schon mal bei Tomorrowland? Findet ihr es den Hype wert?

 

Folge:

12 Kommentare

  1. Juli 31, 2018 / 12:12 pm

    Also Festivals sind so gar nicht meins und nach deinem Beitrag bin ich darin mehr als bestätigt. Aber wenn man dafür brennt ist das Tomorowland sicher ein Must See, weshalb ich durchaus verstehen kann, dass man da einmal dabei sein möchte. Teuer ist der Spaß auf jeden Fall und von daher denke ich auch, dass man sich gut überlegen sollte ob es einem das wert ist.

    Liebe Grüße, Milli
    (https://www.millilovesfashion.de)

  2. Juli 31, 2018 / 5:19 pm

    Hallo Nici,
    danke für diesen ausführlichen Beitrag. Habe nämlich auch immer gedacht, dass wenn ich mal auf ein Festival gehe, dann dahin! Eigentlich bin ich nämlich nicht so der Festival-Typ! Aber nun sehe ich das Ganze auch mit anderen Augen! So toll ist es dann ja scheinbar doch nicht und so viel Geld für ein Festival würde ich auch niemals ausgeben wollen!
    Danke für den Beitrag 🙂

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  3. Juli 31, 2018 / 11:28 pm

    Ohne Mist, ich wollte da schon immer hin. Aber ich finds ganz einfach zu teuer :-/ Ist natürlich aber auch Geschmackssache 🙂 Wäre es mir mega wichtig, würde ich das Geld wohl zahlen.

    Ich hab vor kurzem jemanden bei Insta in der Story verfolgt, der in diesem Jahr dort war und ich war super geflashed:) Scheint wirklich mega cool dort zu sein.

    Liebste Grüße,
    Sarah

    http://www.vintage-diary.com

  4. Shades of Ivory
    August 1, 2018 / 10:39 am

    Die Kosten sind schon enorm hoch, doch es scheint sich dennoch gelohnt zu haben. Manchmal sind Erfahrungen und Erinnerungen viel mehr Wert, als der Preis Wobei man schon schlucken muss, haha. Schade, dass das Line Up dich nicht begeistern konnte. Ich glaube, da zahlt man auch viel den Namen und die ganze Aufmachung, als dass es um die Musik an sich geht.
    Ich selbst war noch nie dort, aber höre immer wieder sehr viel davon.

  5. August 1, 2018 / 2:27 pm

    Das ist ja mal ein spannender Beitrag, liebe Nicolina. Ich kenne Tomorrowland nur aus dem Fernsehen, finde die Stages aber immer total beeindruckend! Die Aufmachung ist echt der Hammer und von daher ist es sicher mal ein Wahnsinnserlebnis, das Ganze mitzuerleben. Dass die Tickets so teuer sind, war mir bekannt, aber alles in allem ist es echt ein Wahnsinn, was da noch alles an Kosten dazukommt Puh, ich bin dann doch eher für einen Urlaub um dasselbe Geld 😉

    Liebst, Sarah-Allegra
    https://www.fashionequalsscience.com

  6. Laura
    August 1, 2018 / 5:02 pm

    Was für ein interessanter Beitrag mit dem ich so tatsächlich gar nicht gerechnet hätte. Ich gehe selbst auch wirklich gerne auf Festivals und Freunde von mir waren auch schon auf dem Tomorrowland. Die haben allerdings alle geschwärmt und nur davon berichtet, was für ein wahnsinnig tolles Erlebnis das war. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass man sich das bei dem Preis auch schnell schön redet! Dein Beitrag gefällt mir wirklich gut, weil er denke ich die Realität abbildet.

    Immerhin hattest du ein tolles Erlebnis und vielleicht sieht man sich ja mal auf einem anderen, wesentlich günstigeren, tollen Festival! 🙂

    Liebste Grüße,

    Laura von http://www.beautysire.de

  7. August 1, 2018 / 7:33 pm

    Hui, das ist eine Stange Geld für ein paar Tage… Ich denke, Festivals sind eher nichts für mich. Okay, ich bin auch alt 😉 Aber ich hab’s nicht so mit Camping.
    Aber es ist superinteressant, Deinen Bericht zu lesen. Ganz uninteressant ist das absolut nicht und hört sich auch nach einer Menge Spaß und einem tollen Erlebnis an.

    Viele liebe Grüße,

    Tabea
    von tabsstyle.com

  8. August 1, 2018 / 7:40 pm

    ich war selber noch nie beim Tomorrowland und muss auch gestehen, dass das inzwischen nicht mehr ganz so mein Dinge ist 😉
    früher aber bin ich auf alle möglichen Festivals gegangen und da hätte ich sicher meinen Spaß dort gehabt!

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  9. August 9, 2018 / 8:21 am

    Guten Morgen,
    ein sehr aufschlussreicher Erfahrungsbericht.
    Wir hatten letztens erst im Freundeskreis über das Festival, die schnell ausverkauften Tickets und darüber gesprochen ob die Ticketpreise das auch wirklich wert sind.
    Für mich persönlich ist es ja so, egal wie gut ein Festival aufgezogen ist, es kommt immer auf das Line Up an. Mir ist ein Line Up das meinem Geschmack entspricht wichtiger, als ein super gehyptes Festival.
    Liebe Grüße Jenny

  10. August 9, 2018 / 9:57 pm

    Interessant, dein Erfahrungsbericht. Ich wollte auch immer dort hin und hab ein paar Jahre versucht, Tickets zu ergattern, hatte aber nie Glück. Schlussendlich war ich schon ein paar Mal jetzt beim Electric Love und vorher auch beim Beatpatrol und hatte dort auch immer jede Menge Spaß zu einem günstigeren Preis. Und Electric Love Bühnen sind inzwischen einfach auch schon der Wahnsinn.
    Lg Sabrina

  11. August 9, 2018 / 10:24 pm

    Hey Nicolina,

    danke, dass du so ausführlich, strukturiert und ehrlich über das Tomorrowland berichtest. Ich war leider selber noch nie dar und wollte an sich immer mal hin. Allerdings beobachte ich seit einigen Jahren auch die steigenden Preise im Vergleich zum okayen (kann man das so schreiben= 😀 ) Line-up.

    Vielleicht versuche ich es nächstes Jahr einfach mal mit dem Parookaville, das liegt nur ne knappe Stunde von zuhause entfernt 🙂

    Besten Gruß
    Henrik von Fernweh-Koch
    Fernweh-Koch bei Pinterest

  12. August 11, 2018 / 7:47 am

    Ein sehr toller Beitrag. Ich möchte schon seit langem auch mal auf ein Festival, aber ich warte noch auf das perfekte Line up. Aber ich denke nächstes Jahr muss ich einfach mal hingehen, ein Line up bei dem einen alles zuspricht gibt es glaube ich nicht. Für mich wäre Tomorrowland viel zu teuer. Das man obwohl die Tickets so teuer sind, noch so viel für Dusche und Verpflegung verlangt finde ich ja schon fast unverschämt. Da würde ich mir auch lieber eine tolle Reise gönnen. Trotzdem sieht die Kulisse wirklich großartig aus.

    Danke für deinen Bericht 🙂

    Liebe Grüße

    Pascale

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.