Topfenknödel mit Schoki (Rezept)

Topfenknödel mit Schoki (Rezept)

Neue Woche, neues Rezept. Ihr wisst ja, dass ich am liebsten frühstücke – egal zu welcher Uhrzeit. Mich machen süße Speisen einfach mehr an als was Herzhaftes. Ich könnte mich problemlos nur von süßem Zeug ernähren und wie geil sind eigentlich Topfenknödel?

Noch dazu in gesund, glutenfrei und mit viel Protein? Und schnell geht’s auch noch.

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Topfenknödel mit Schoki

Rezept für Topfenknödel mit Schoki

 

Ihr braucht für ca. 6 Knödel:

  • 60 g gemahlene Haferflocken (oder irgendein Mehl)
  • 180 g Magerquark
  • 1 Ei
  • TL Flohsamenschalen
  • 1 TL Chiasamen
  • zum Süßen verwende ich immer die Gewürzmischung “Kaffeekuss”
  • Erdbeeren
  • Schokodrops von Xucker

Zubereitung: 

Einmal einen großen Topf mit Wasser aufsetzen und kochen lassen. Ich mache es immer ohne Salz, dauert zwar länger, aber stelle ich mir in Verbindung mit den Knödeln nicht so geil vor.

In eine Schüssel gebt ihr euer Mehl, Flohsamenschalen, Chiasamen und Gewürze und vermischt die kurz. Anschließend das Ei und den Quark hinzugeben und gut umrühren. Den Teig dann ein bisschen stehen lassen, damit die Samen quellen können (ihr müsst ja eh auf euer Wasser warten).

In der Zwischenzeit könnt ihr die Schokodrops in der Mikrowelle erhitzen. Ich gebe sie immer für 10 Sekunden rein und rühre dann gut um. Das ganze wiederhole ich 2-3 Mal bis die Masse flüssig ist. Achtung wenn ihr die Zeit einfach höher stellt, wird euch die Schokolade anbrennen (ich spreche aus Erfahrung haha).

Nun sucht ihr euch einige kleine Erdbeeren und wendet sie in der Schokolade. Zur Seite legen und abkühlen lassen, sodass die Schoki hart wird.

Inzwischen sollte euer Teig schön dicklich sein und ihr knetet ihn ein wenig (falls er zu flüssig ist, einfach noch etwas Mehl hinzugeben). Jetzt nehmt ihr euch die Erdbeeren und versenkt sie im Teig und bildet eine schöne Kugel drumherum. Sobald ihr alle Knödel beisammen habt, einfach ins (kochende) Wasser werfen und warten bis sie an der Oberfläche schwimmen. Dann sollten sie fertig und schön durch sein.

Ich hab sie anschließend noch mit der übrigen Schokomasse bestrichen, damit es auch hübsch aussieht und nichts verkommt 😀

Und fertig sind die Topfenknödel – sieht gut aus oder? Inspiration erfolgte durch Myri.

Wer das ganze etwas proteinreicher möchte, kann auch einen Teil des Mehls durch Proteinpulver ersetzen. Hier solltet ihr aber maximal 1/3 der Menge verwenden, da die Konsistenz sonst nicht stabil genug ist.

Topfenknödel mit nu3

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.