Wenn’s einfach wär, würd’s jeder machen

Wenn’s einfach wär, würd’s jeder machen

Anzeige

Ihr wisst ja, wie unglaublich gerne ich lese und gerade lustige Romane im Sommer voll mein Ding sind. Da kann man einfach prima abschalten und sich mal vom Stress erholen. Deshalb habe ich mich sehr darüber gefreut den Roman “Wenn’s einfach wär, würd’s jeder machen” lesen zu können. Die Handlung spielt in Hamburg und dadurch sind die Erinnerungen beim Lesen wirklich immer wieder angegangen. Hamburg ist und bleibt einfach meine liebste Stadt und ich könnte mir so gut vorstellen dort später zu wohnen.

Handlung Wenn’s einfach wär, würd’s jeder machen

Aber kommen wir zum Buch. Der Roman ist total schön geschrieben, ich musste beim Lesen richtig mitfiebern. Es ist eine lustige und spannende Geschichte, die viel zum Nachdenken anregt. Es geht um eine Lehrerin die von ihrer Elite-Schule an eine Brennpunktschule versetzt wird und plötzlich richtig viel Zeit und Arbeit in ihren Job stecken muss. Weil das Leben dort einfach nicht mehr so bequem ist. Auf über 600 Seiten erlebt man, wie die Lehrerin reifer wird. Sie legt eine enorme Persönlichkeitsentwicklung hin und merkt, dass diese Versetzung das beste war, was ihr passieren konnte.

beim Lesen von wenn's einfach wär, würd's jeder machen

Reflektion

Die Story hat mich wirklich mitgenommen. Mir sind so viele Parallelen zu meinem Leben aufgefallen. Jede selbstständige Person wird mich verstehen. Man hat unglaublich viel Druck im Job. Gerade in der Blogger-Szene herrscht wahnsinnige Konkurrenz. Ständig muss man sich neu erfinden und besser und ausgefallener sein als andere. Sonst läuft das Business nicht. Wie oft jammern wir, dass die Zeit nicht ausreicht? Das einfach alles zu viel wird? Aber trotzdem ziehen wir es durch, weil es genau DAS ist was wir wollen. Und seien wir ehrlich: wenn’s einfach wär, würd’s jeder machen! 😉

Der Weg hierhin war lang und steinig. Ich habe wirklich viel erlebt und gemacht, bis ich an diesen Punkt kam. Und auch wenn alles verdammt hart war, würde ich es jederzeit wieder machen. Denn das Bloggen und mein Studium erfüllen mich endlich. Ich habe das Gefühl genau das richtige gefunden zu haben. Ich will zum Nachdenken anregen, inspirieren, motivieren und helfen. Ich will erklären und helfen zu verstehen. Vielleicht die Welt einfach ein bisschen besser machen, weniger egoistisch.

Wem mein Gefasel jetzt ein wenig wirr vorkommt, dem kann ich “wenn’s einfach wär, würd’s jeder machen” wirklich nur ans Herz legen. Es regt an zum Nachdenken und reflektieren. Selbsterkenntnis ist bekanntlich der erste Schritt zur Besserung. Und wenn jeder nur einen Gedanken mehr aufwendet und auch an andere denkt, dann bewirkt das schon unheimlich viel.

Ich bin jetzt auf jeden Fall hochmotiviert und widme mich meinem neuesten Projekt. Macht’s gut und denkt dran: wenn’s einfach wär, würd’s jeder machen.

Folge:

5 Kommentare

  1. Juni 10, 2018 / 5:06 pm

    Hallo Nici,
    meine Schwester ist Lehrerin und ich denke, dass das wirklich ein gutes Buch für sie wäre. Außerdem finde ich es selbst auch spannend, da jeder von uns ja irgendwann schon mal aus einer bequemen Situation gerissen wurde und es ist mit Sicherheit spannend wie sie damit umgeht!

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

  2. Lena
    Juni 10, 2018 / 5:53 pm

    Ich find das hört sich wirklich nach einem guten Buch an! So ein bisschen Selbstreflektion tut jedem gut.
    Liebe Grüße Lena Von http://allaboutlifeblog.de

  3. Juni 11, 2018 / 3:36 pm

    Das klingt wirklich gut, ich mag Bücher die zum Nachdenken anregen. Meine Leseliste ist noch recht lang, aber ich werde es mir auf jeden Fall mal vormerken.

    Liebe Grüße
    Sybille von Billchen’s Beauty Box

  4. Juni 11, 2018 / 10:46 pm

    von diesem Buch habe ich nun auch schon einiges gehört und durchaus positives! stelle ich mir toll als Urlaibslektüre vor und steht auch schon auf meiner Leseliste für die Semesterferien 🙂

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina von liebewasist.com
    Liebe was ist auf Instagram

  5. Juni 11, 2018 / 11:54 pm

    Liebe Nicola,
    das Buch hört sich wirklich toll an. Danke für deine Vorstellung 🙂 Ich muss einfach unbedingt mal ein wenig mehr lesen.

    Liebste Grüße,
    Sarah

    http://www.vintage-diary.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.